Neues von der Stiftung Futuroverde

Neues von der Stiftung Futuroverde

Simon Mader

Die Stiftung FuturoVerde ist stolz, dass ihr Name für den Projektverbund FUTUROVERDE verwendet wurde. Sowohl passt der Name sehr gut für das, wofür der Projektverbund steht, als auch ist die Stiftung der Akteur der - über die einzelnen Geschäftsbereiche hinweg - das Große und Ganze im Auge behält. Die Stiftung bringt Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammen. Sie begleitet die Vielzahl von Aktivitäten mit einem ganzheitlichen Blick für die wirtschafts- und gesellschaftspolitische Bedeutung unserer Arbeit.

Hierbei fördert die Stiftung gezielt junge und vielversprechende Wissenschaftler, die die Grundlagen einer nachhaltigen Landnutzung erforschen. Dabei bringt sie Theorie und Praxis sowie unterschiedliche Disziplinen zusammen.

Als Verbrauchsstiftung benötigt FuturoVerde Spenden. Hier können Sie die Arbeit der Stiftung einmalig oder mit einem regelmäßigen Beitrag fördern

 

2017 wurden insgesamt sechs Forschungsarbeiten durch Studenten in Costa Rica durchgeführt die sich verschiedenen forstwissenschaftlichen Themen widmen. Alwina Bielke, Studentin der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung, Eberswalde, hat ihre Bachelorarbeit zum Thema Nachhaltige Forstwirtschaft fertig gestellt. Durch die Aufnahme der natürlichen Regeneration in den Aufforstungen auf San Rafael schlägt die Studentin einen Übergang von der Plantagenwirtschaft in eine mögliche dauerhafte Bewirtschaftung mit selektivem Holzeinschlag vor.

Tassilo Schweitzer hat in seiner Masterarbeit am Lehrstuhl für Agrarwissenschaften der Humboldt Universität, Berlin, Lichtmessungen in den verschiedenen Mischungen auf der Finca La Virgen gemacht. Seine Arbeit gibt Aufschluss darüber, bis zu welchem Zeitpunkt genug Licht in der Aufforstung vorhanden ist, um landwirtschaftliche Pflanzen in Agroforstsystemen anzupflanzen.

Weitere Informationen auf der Seite der Stiftung Futuroverde